Trockeneisstrahlen

  • Beschreibung
  • Daten und Fakten

Trockeneisstrahlen

 

 

Beim Trockeneisstrahlen handelt es sich um ein umweltfreundliches Reinigungsverfahren zum Entfernen von diversen Verschmutzungen.

 

Trockeneisstrahlen ist ein umweltfreundliches Reinigungsverfahren ohne Chemikalien. Zu den Einsatzgebieten von Trockeneis gehört die industrielle Reinigung von beispielsweise lackierten oder stark verschmutzten Oberflächen. Auch zur Beseitigung von Schimmel kann das Verfahren genutzt werden. Optimale Ergebnisse mit Trockeneis werden bei der Reinigung von Fassaden erzielt, selbst Graffiti kann entfernt werden. Aber auch zur Reinigung von denkmalgeschützten Gebäuden und Denkmälern sowie zum Entfernen von Verschmutzungen auf öffentlichen Plätzen (entfernen von Speiseresten, Kaugummi etc.) wird Trockeneis eingesetzt. Beim Trockeneisstrahlen wird auf der betreffenden Schicht ein punktueller Thermoschock verursacht, durch den sich der zu entfernende Belag zusammenzieht und versprödet. Die Trockeneispellets verdampfen beim Aufprall auf der Oberfläche und werden sofort gasförmig.

 

Das Kohlenstoffdioxid vergrößert sich schlagartig um das 700 bis 1000-fache. Es entstehen viele kleine Explosionen auf der Oberfläche, die den Schmutz bzw. das versprödete Material von der Oberfläche ablösen.

Dieses Reinigungsverfahren schont die zu reinigende Oberfläche und hinterlässt nach der Anwendung kein Reinigungsmedium, da sich das Kohlenstoffdioxid gasförmig in der Luft verflüchtigt. Da bei diesem Verfahren keine Chemikalien für eine gründliche und intensive Reinigung eingesetzt werden, erweist sich das Trockeneisstrahlen als äußerst umweltfreundlich.

 

 

 

 

 

 

Trockeneisstrahlen: Daten und Fakten

 

Das Strahlgut besteht aus Kohlenstoffdioxid (CO2) und befindet sich in einem festen gefrorenen Zustand bei einer Temperatur von circa -79 °C.

 

Bei dem Strahlen geht das Trockeneis ohne Verflüssigung direkt in einen gasförmigen Zustand über, das heißt es sublimiert. Eine Entsorgung des Strahlgutes entfällt. Das Trockeneisstrahlen zeigt sich umweltfreundlich, es werden keine Chemikalien eingesetzt und das verwendete Kohlenstoffdioxid wird der Natur entnommen und nicht extra produziert. Das Trockeneis wirkt minimal abrasiv, schont die zu reinigende Oberfläche, ist nicht korrosiv und elektrisch auch nicht leitend. Das Strahlgut ist nicht brennbar und absolut ungiftig.